Der heutige Polizeichor Karlsruhe wurde im Jahre 1920 von einigen sangesfreudigen Schutzmännern unter Polizeiinspektor Buhles  gegründet. Die Zahl der Aktiven wuchs schnell auf etwa 60 Sänger an. Bereits 1924 veranstaltete der Verein, der inzwischen auf 230 Mitglieder angewachsen war, mit dem damaligen “Musikkorps der Badischen Polizei”sein erstes großes Konzert in der Stadthalle Karlsruhe. Eine Festschrift aus dem Jahre 1930 weist nach, daß der Verein in Anwesenheit des badischen Innenministers Dr. Wittmann, wiederum inder Stadthalle, sein 10jähriges Stiftungsfest feierte. Dieser Festschrift und der Erinnerung von Sängern, die sich nach dem 2. Weltkrieg bereits Ende 1946 zusammenfanden, ist es zu danken, daß aus diesen Jahren überhaupt etwas überliefert ist. Während des Nationalsozialismus waren alleVereine verboten, alles wurde “gleichgeschaltet” und von oben diktiert. 1947 ließen die Sänger den ehemaligen “Gesangverein der Polizeibeamten Badens” als “Gesangverein der Polizei Karlsruhe” wieder aufleben, der sich1948 dem wieder gegründeten “Polizeisportverein Karlsruhe” anschloss. Nach genau 40 Jahren trennte sich der Polizeichor vom Polizeisportverein und wurde selbständig. Während zunächst Herr Dirigent Fassel, der den Gesangverein auch vor dem  Krieg dirigierte, den Taktstock übernahm, wurde nach seinem Tod Herr Chormeister Kurt Ansmann als ein würdiger Nachfolger gefunden. Er dirigierte den “Polizeichor im PSV”, wie sich der Verein seit 1948 nannte, bis Dezember 1973. Seine schwere Krankheit machte eine erneute Suche nach einem guten Dirigenten motwendig. Der Verein fand mit Chordirektor Horst Fürniß einen Chorleiter,  der den Chor dann von 1974 bis September 2007 musikalisch führte. Der Chor hat Herrn Fürniß einen großen Aufschwung zu verdanken. Sein Engagement hat den Polizeichor zu dem gemacht, was er heute ist, einen leistungsstarken Männerchor. Aus Gesundheitsgründen musste er Anfang Sepetember 2007 seine Dirigententätigkeit beim Polizeichor aufgeben. Einige Auftritte standen vor der Tür und auch das eigene Konzert im Oktober 2007. Es musste also schnell ein Nachfolger gefunden werden. Der Polizeichor fand mit Bernd Hofheinz einen neuen Dirigenten. Dieses Engagement war allerdings nur von kurzer Dauer, ab dem 28. Januar 2009 leitete Alexej Burmistrov den Chor. Nach 7-jähriger Tätigkeit wurde zum 01. Januar 2017 Herr Makitaro Arima als Nachfolger verpflichtet.  Während sich die Aktivitäten des Vereins zunächst auf den engeren dienstlichen Bereich erstreck= ten, weiteten sich diese unter der Stabführung von Chorleiter Kurt Ansmann ab 1950 auf regionale Begegnungen mit zivilen Gesangvereinen und später auch mit den Polizeigesangvereinen in Stuttgart, Pforzheim, Mannheim, Baden-Baden und Freiburg aus. Nach dem schon 1963 vollzo= genen Eintritt in den “Sängerbund der Deutschen Polizei” und der Verpflichtung des Dirigenten Horst Fürniß gewann der Chor neuen Aufschwung. Verbindungen zu vielen Polizeichören in der ganzen Republik kamen zustande; und nach der Wende auch solche zu Polizeichören der neuen Bundesländer. Seit 1976 veranstaltet der Polizeichor auch jährlich eigene größere Konzerte, die bis 2002 im Konzerthaus Karlsruhe stattfanden und bei denen sowohl Polizeichöre und -orchester sowie Solisten mit= wirkten. Aus finanziellen Gründen wechselte man den Veranstaltungsort, bis zum Jahre 2010 fanden diese Konzerte im Bürgerzentrum der Südstadt statt. Seit 2011 hat der Verein den Joseph-Keilberth-Saal im Wohnstift Rüppurr als neues Domizil ausgwählt. Auf Auslandsaktivitäten verzichten wir ganz, ist aber mit vielen Polizeichören in der gan= zen Bundesrepublik eng verbunden, was sich durch Besuche und Gegenbesuchezu den Konzerten positiv darstellt. Oft gehen diese Besuche über mehrere Tage, so dass man auch von den dortigen Regionen schöne Eindrücke mitnimmt. Seit einigen Jahren veranstalter der Verein auch jedes Jahr einen 4-tägigen Vereinsausflug, der bei allen Mitglieder sehr beliebt ist. Die eigenen Konzerte haben häufig auch wohltätigen Charakter. Im Verlaufe vieler Veranstaltungen konnte der Polizeichor etwa 30.000.- € für die verschiedensten sozialen Einrichtungen zur Verfügung stellen. Die Chorliteratur reicht von sakralen Werken, die der Chor bei diversen Kirchenkonzerten sowie der Gestaltung von Trauerfeiern vorträgt, über zeitgenössische Werke bis hin zu Operetten, Musical-Melodien und guten Schlagern. Heute hat der reine Männerchor 38 aktive Sänger sowie rund 160 Fördermitglieder und ist offen für alle, die Freude am Chorgesang haben.  
Aufnahme: J.W. Gröbel 13.06.2018
Startseite Der Chor Vereinsführung Chorleitung Sänger Terminplan Chorleben Mitgliederwerbung Impressum Datenschutz Der Chor